Hintergrundbild

Neuformierte Mannschaft geht bei Ligaauftakt baden

Erfurt
Am vergangenen Samstagabend tauchten die jugendlichen Wasserballer aus Sömmerda das erste Mal ins Wettkampfgeschehen ein.  Nach nur wenigen Trainingseinheiten standen sie an diesem Tag den Meisterschaftskandidaten aus Erfurt und Halle gegenüber.

 

 

Zuvor waren die ausgesprochen unerfahrenen Spieler des SVS noch motiviert und optimistisch. Diese Zuversicht wurde jedoch binnen weniger Minuten von den Erfurtern zerstört.  Der Gegner verstand es von der ersten Sekunde an, die jungen Sömmerdaer auf eine effektive und extrem abgeklärte Weise massiv unter Druck zu setzen, so dass selbst einfache Pässe und grundlegende  Spielzüge zu keiner Zeit zustande kamen. Dies hatte zur Folge, dass das zuvor besprochene Spielkonzept nicht umgesetzt werden konnte und man sich schnell mit einer hohen Niederlage abfinden musste. Der Gegner verstand es, in allen Situationen die Überlegenheit auszunutzen und die junge sömmerdaer Mannschaft zusehends an die Wand zu spielen. So sah man am Ende des ersten Spiels einer heftigen 34:0 Niederlage ins Auge.

Im zweiten Spiel des Abends stiegen die Jungs gegen den SV Halle ins Becken. In der Pause zwischen den beiden Partien konnten die Spieler noch einmal Selbstbewusstsein tanken. Dieses ging aber genauso schnell verloren, wie schon im Spiel zuvor. Halle ging mit einer Kraft und Überzeugung ins Geschehen, welches die Schützlinge des Trainergespanns Markscheffel / Palige wahrlich erstaunen lies. Förmlich geblendet von dieser Überlegenheit hatten die Jungs dem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen und wurden Mal um Mal von Angriffen überrollt. Am Ende des Spiels fiel die Niederlage mit 40:0 äußerst demoralisierend aus.


 

Ungeachtet der Tatsache, dass der SVS zu keiner Zeit eine Chance hatte, bleibt als sehr positiv zu verzeichnen, dass die Sömmerdaer auch nach etlichen Gegentoren weiter an sich glaubten, stets versuchten das Beste aus der Situation zu machen und die Anweisungen des Trainers zu befolgen. Alle Spieler gaben ihr Bestes.

Auf der einen Seite stehen nach diesem Spieltag zwei hohe Niederlagen. Auf der anderen sehen die Trainer  genügend Potential, um die Gegner in Zukunft zu ärgern.  Es darf außerdem nicht außer Acht gelassen werden, dass ausnahmslos alle Spieler vor vier Monaten noch nie etwas mit Wasserball zu tun hatten. Einige Spieler kamen sogar erst im Jahr 2013 zu diesem Sport. Dem ist Respekt zu zollen und das Trainerteam ist sichtlich stolz auf alle Spieler.  
Das im November 2012 absolvierte Schnuppertraining hat Früchte getragen und leistungsbereite Kinder einem tollen Sport näher gebracht. Jetzt gilt es in der Zukunft hart zu trainieren, um Schwimmfähigkeiten auszubauen sowie technisch und kämpferisch zuzulegen.

Für den SVS spielten: Marcel Malluche, Eric Stapel, Corvin Geipel, Justin Büchner, Toni Fischer, Justin Ahle, Niclas Stutzbach, Tobias Fischer, Florian Gunkel, Paul Rink, Hannes Houvenagel, Bradley Wilhelm

 

 

 

Sponsoren
Copyright © 2018 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen