Hintergrundbild

Die Herrenmannschaft der Sömmerdarer

 

team2

 

 

Trainingszeiten für Interessierte sind Donnerstags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

 

Tabellenführer nach erstem Spieltag

Gotha.
Bereits im Pokalfinale sicherten sich die Wasserballer vom SVS den 3. Platz und setzten nun ihrer Aufwärtstrend gegen die Spielgemeinschaft Gotha/ Eisenach fort.

Am vergangenen  Freitag eröffneten beide Mannschaften in der Gothaer Stadtschwimmhalle die Landesmeisterschaft 2013.
Die schon gegen den VFL Gera angewendete neue Taktik wurde auch in dieser Begegnung geschickt umgesetzt. Ziel ist es dabei, den Gegner über das gesamte Spielfeld in einer Pressverteidigung keine Anspielmöglichkeiten zu bieten und dadurch eigene Konter einzuleiten.
Und so eröffnete der SVS auch gleich in der ersten Spielminute den Torreigen. Gotha/ Eisenach konnte zwar das erste Viertel mit 2:4 noch ausgeglichen gestalten, verlor aber noch vor dem Halbzeitpfiff den Anschluss. Aus einer hoch konzentrierten Abwehr heraus stießen die Sömmerdaer in schnellen Spielzügen vor das gegnerische Tor und nutzen effektiv ihre Chancen zu einer 10:4 Halbzeitführung. Besonders aus dem Überzahlspiel heraus konnte man mit Torerfolgen glänzen. 10 Mal gelang es den Gästen, im Angriff eine Überzahlsituation zu erkämpfen, der Spielgemeinschaft lediglich 4 Mal.
Die gut besetzte Auswechselbank seitens der Sömmerdaer ermöglichte es Spielertrainer Steffen Markscheffel, seinen Kollegen viele Verschnaufpausen zu gönnen und somit die Spielgeschwindigkeit hoch zu halten. So konnte der Favorit aus Sömmerda auch im dritten Viertel die Führung weiter ausbauen – 16:7 hieß es vor dem letzten Anschwimmen. Die Spielgemeinschaft sah nun der sicheren Niederlage ins Auge und verlor zunehmend die Angriffslust. Als letztlich sogar die Verteidiger Robin Schade und Benjamin Furkert zusammen 8 Tore werfen, lag das Wunschergebnis für den SVS in greifbarer Nähe – selbst mehr als 20 Tore werfen und dabei die Zahl der Gegentreffer einstellig halten. Dank Philipp Schmidt, der erneut eine klasse Leistung im Tor zeigte und viele Großchancen vereitelte, gelang es seinem Team, den nie gefährdeten  Sieg mit 20:9 einzufahren.
 Nach dieser konditionell und taktisch überlegenen Partie, freut sich die Mannschaft nun darauf, ihr Können gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Halle und Erfurt unter Beweis zu stellen und vielleicht für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.
Am Samstagabend gewann der SV Halle sein erstes Ligaspiel gegen den VFL Gera mit 15:6. Das bedeutet, dass der SVS nach dem ersten Spieltag dank des besseren Torverhältnisses auf Platz 1 in der Tabelle liegt.

Für den SVS spielten:
Philipp Schmidt (TW), Robin Schade (5 Tore), Steve Bauersfeld, Hendrik Selter (1), Stefan Großöhmig, Benjamin Furkert (3), Thomas Schmidt, Steffen Markscheffel (1), Thomas Maak (K), Sascha Weichsel (4), Alexander Ludwig (1), Matthias Sack (5)

 

Copyright © 2018 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen