Hintergrundbild

Die Herrenmannschaft der Sömmerdarer

 

team2

 

 

Trainingszeiten für Interessierte sind Donnerstags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

 

Auch im Rückspiel beherrscht Sömmerda die SG Gotha/ Arnstadt problemlos
Gotha.
Zum letzten Wasserballspiel in der Stadtschwimmhalle begrüßte die Spielgemeinschaft am Freitagabend die Herren aus Sömmerda. In Zukunft werden die Wasserballspiele in der neu errichteten Schwimmhalle ausgetragen. Bereits am Wochenende zuvor trafen beide Teams aufeinander – damals hieß der Sieger SV Sömmerda nach einem deutlichen 25:7 Erfolg.
Auch heute wollte die Mannschaft von der Unstrut einen klaren Sieg erspielen – vielleicht sogar noch mehr Tore werfen, um die bislang verkorkste Tabellensituation ein wenig aufzubessern.
Nach dem Anschwimmen um 18:30 Uhr passierte zunächst 2 Minuten lang nichts – der SVS war zu nervös im Spielaufbau und die Hausherren hatten Pech im Torabschluss und trafen nur den Pfosten. Erst in der dritten Spielminute eröffnete Benjamin Furkert gleich im Doppelpack den Torreigen, gefolgt von 2 Treffen durch Sascha Weichsel. Auf der anderen Seite brachte gleich die erste Überzahlsituation den Anschlusstreffer für die Spielgemeinschaft zum 1:4, kurz darauf verkürzten sie sogar zum 2:4 Viertelergebnis.

SVS mit deutlichem 25:7 Erfolg gegen die SG Gotha/ Arnstadt
Sömmerda.
Nach zwei sieglosen Spielen im Auftakt der Landesmeisterschaft können die Wasserballer des SV Sömmerda endlich ihren ersten Saisonsieg verbuchen – am gestrigen Sonntagabend verwiesen sie die Gäste aus Gotha und Arnstadt überraschend deutlich mit 25:7 aus der Halle. Die ersten Punkte waren auch bitter nötig, will man sich nur eine Minimalchance auf eine Topplatzierung bewahren.

Wasserballer unterliegen im Heimspiel dem SSC Erfurt mit 10:14

Im ersten Spiel der Landesliga 2014 empfingen die Sömmerdaer Wasserballer am vergangenen Sonntag gleich den Erzrivalen aus Erfurt. Nach engagiertem Training in den letzten Wochen sowie einem Trainingslager Ende Januar fühlten sich die SVS-Akteure eigentlich in guter Verfassung, aber leider schlich sich wieder die alte Schwäche ein – die mangelnder Chancenverwertung!  soemvsef 20140701 1109540606 

SVS bleibt auch im zweiten Saisonspiel sieglos

Auch am zweiten Spieltag gelingt es den Sömmerdaer Wasserballern nicht, die ersten Punkte einzufahren. Nach einer enttäuschenden 8:12 Niederlage am vergangenen Samstagabend gegen den VFL Gera schauen sich die SVS-Akteure nur ratlos in die Augen. Trotz vollem 13-Mann-Kader gelang es Trainer Robin Schade nicht, seine taktische Planung in die Köpfe seiner Mitspieler zu setzen.

Gera.

Nach den vielen Diskussionen in den letzten Wochen über die Wiederholung der Halbfinalbegegnung aufgrund eines falsch durchgeführten 5-Meter-Werfens zwischen dem SV Sömmerda und dem Erfurter SSC, einigten sich bei Vereine darauf, nur das Penalty-Werfen zu wiederholen. Dies wurde am vergangen Samstag vor den Finalspielen angesetzt, um nun endlich den Finalgegner des SV Halle zu ermitteln. Rundenleiter und zugleich Mitspieler im Team des SVS, Matthias Sack, gab dabei den Bitten neben gleichzeitigem Androhen auf Anklage vor dem Sportgericht der Erfurter nach und besann sich auf das wirklich Wesentliche: eine Wettkampfrunde sportlich und fair auszutragen.

Copyright © 2018 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen