Hintergrundbild

Landespokal Männer 2006 (1. Runde)

Am vergangenen Sonntag begann mit deutlicher Verspätung in der Jahresplanung das Pokalturnier der Thüringer Wasserballer. In nur leicht verkürzten Spielen werden an zwei Spieltagen alle teilnehmenden Vereine (Erfurt I, Sömmerda, Gera, Gotha/Eisenach, Erfurt II) ein Mal gegeneinander spielen. Der SV Sömmerda war dabei Gastgeber des ersten Turniers und traf auf die SG Gotha/Eisenach sowie die zweite Mannschaft des Erfurter SSC. 

Trotz Heimvorteil musste man personell im Vergleich zur vergangenen Saison merkliche Einschnitte machen. Mit Matthias Sack (Wechsel nach Erfurt) und Stefan Großöhmigen (Krankheit) fehlten gleich zwei wichtige Akteure für das Angriffszentrum. Andere konnten nach Studienbeginn oder Wehrdienst nur mit Trainingsrückstand in die Partien gehen.
In gewissen Bereichen können die Sömmerdaer dennoch zufrieden sein. So ist das Vorhaben, durch die eigene Beweglichkeit den Gegner zu vielen Ausschlussfehlern zu zwingen, voll aufgegangen. Insgesamt 30 (!) Mal  mussten Sömmerdaer Kontrahenten unfreiwillig pausieren (zum Vergleich: 12 Ausschlüsse für den SVS). Mit einer Überzahlausbeute von 50% liegt man ebenfalls im guten Schnitt. Allerdings zeigte gerade die erste Partie gegen die SG Gotha/Eisenach auch deutliche Schwächen. Trotz zwischenzeitlicher 4-Tore-Führung wurde der Gegner immer wieder durch eklatante Abspielfehler gestärkt, so dass erst 5 Sekunden vor Schluss beim Stande von 9:9 ein Überzahltreffer den 10:9 (4:2/2:0/2:5/2:2) Erfolg sicherte.
Gegen gereizte Erfurter war der 13:7 (5:0/2:3/3:2/3:2) Sieg zwar selten ernsthaft gefährdet, aber auch hier war die Fehlerquote deutlich zu hoch.
In das neue Jahr starten die Sömmerdaer nun also ungeschlagen, allerdings warten mit Gera und Erfurt I auch noch die vermeintlich stärksten Gegner.

Es spielten: Phillip Schmidt (TW), Frank Ohme (3 Tore), Steve Bauersfeld (1), Dennie Krahmann (6), Kai Ehrenberger (K/2), Danilo Bernhardt (5), Uwe Zeuge (1), Thomas Maak, Tino Wünschmann (1), Steffen Markscheffel (1) und André Lobers (1).

SV Sömmerda - SG Gotha/Eisenach 10:9

Tore bei Überzahl:
SV Sömmerda:         7/14 (50%)
SG Gotha/Eisenach:     3/4  (75%)

SV Sömmerda - Erfurter SSC II 13:7

SV Sömmerda:        7/14 (50%)
Erfurter SSC II:    2/7  (29%)

Sponsoren
Copyright © 2017 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.