Hintergrundbild

Jedes Jahr im August richten die Wasserballer aus Greußen, obwohl sie im Moment nicht am Punktspielbetrieb teilnehmen, ihr traditionelles Flutlichturnier aus. Die Nachbarn aus Sömmerda wollen das zumindest mit ihrer regelmäßigen Teilnahme unterstützen und so reisten am vergangenen Freitag 14 aktuelle und ehemalige Wasserballer des SVS zum Greußener Freibad.

Am letzten Juli-Wochenende waren vier Wasserballer aus Sömmerda beim Internationalen Bodensee Cup in Bregenz (AUT) dabei.

Im historischen Freiwasser Militärbad spielten Mannschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Turniersieg.

Am vergangenen Sonntag begann mit deutlicher Verspätung in der Jahresplanung das Pokalturnier der Thüringer Wasserballer. In nur leicht verkürzten Spielen werden an zwei Spieltagen alle teilnehmenden Vereine (Erfurt I, Sömmerda, Gera, Gotha/Eisenach, Erfurt II) ein Mal gegeneinander spielen. Der SV Sömmerda war dabei Gastgeber des ersten Turniers und traf auf die SG Gotha/Eisenach sowie die zweite Mannschaft des Erfurter SSC. 

Am Sonntag wurde in Gotha der Thüringer Pokalsieger im Wasserball ausgespielt. Die Männer des SV Sömmerda reisten dabei mit 4 Punkten nach zwei Siegen gegen die SG Gotha/Eisenach und den Erfurter SSC II im Gepäck an. Das Problem, erneut auf wichtige Akteure verzichten zu müssen, wurde kurzerhand dazu genutzt, einige Jugendspieler nachzunominieren, die ihre ersten Erfahrungen im Männerbereich sammeln sollten.

Sponsoren
Copyright © 2018 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.