Hintergrundbild

Niederlage nach verschlafenem ersten Viertel

Niederlage nach verschlafenem ersten Viertel
Am vergangenen Sonntag bestritt die U15 Wasserballmannschaft des SV Sömmerda ihre erste Begegnung der Landesmeisterschaft 2016. Bereits im ersten Spiel hieß der Gegner Erfurter SSC und somit kam der amtierende Pokalsieger nach Sömmerda.
Das erste Viertel der Partie verlief wenig vielversprechend. Zu ängstlich und unentschlossen gingen die Spieler um Kapitän Justin Ahle in die Zweikämpfe und zu unentschlossen verteidigten sie Ball und Gegner. Die logische Konsequenz daraus waren einfache Gegentore was ein Viertelergebnis von 0:6 für die Erfurter ergab. Die Viertelansprache des Trainerteams sollte später die erwünschte Wirkung zeigen. Entschlossen und mit viel Durchsetzungskraft nahmen die Jungs die Zweikämpfe an und konnten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Mit teilweise ordentlich herausgespielten Angriffen, sowie starken Einzelaktionen gelang es der Mannschaft den Rückstand Stück für Stück zu verkürzen und zwischenzeitlich bis auf zwei Tore an die Erfurter heranzukommen. Mit nur zwei zugelassenen Gegentoren in der zweiten Halbzeit fand auch Tormann Felix Moll zu seiner gewohnten Spielstärke und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Am Ende sollte dem SVS aber die verschlafenen ersten Spielminuten das Genick brechen und das Spiel ging leider mit 8:11 verloren.


Die Enttäuschung über die Niederlage währte aber nur kurz, denn die teilweise sehr guten spielerischen Ansätze lassen für den weiteren Saisonverlauf viel erhoffen.
Die nächsten Gegner sind am 20.2. der SV Gotha und am 21.2. der VfL Gera.

Für den SVS spielten: Felix Moll (TW), Marius Kirstein, Justin Ahle, Klemens Märker, Paul Rink (1 Tor), Hannes Houvenaghel, Tom Steinecke (5), Maurice Hotze (1), Konrad Fischer (1), Leon Werner

Sponsoren
Copyright © 2017 Wasserball Sömmerda. Alle Rechte vorbehalten.